Empathisches aktives Zuhören

Geschrieben von PRONOVUS am in Blog

Woman listeningVielen Führungspersonen fällt es schwer, ihren Mitarbeitern zuzuhören. Die Forschung zeigt, dass aktives Zuhören die effektivste Form des Zuhörens ist. Die Voraussetzung ist, dass Sie die Perspektive und Sichtweise Ihres Gegenübers verstehen. Viele Studien zeigen allerdings, dass Führungspersonen darin nicht besonders gut sind.

Zum empathischen aktiven Zuhören gehört es, sowohl die verbalen als auch die nonverbalen Signale seines Gesprächspartners zu erfassen (Ton, Mimik und Körpersprache). Empathische Führungspersonen achten darauf, was andere NICHT sagen. Sie verstehen, wie andere sich fühlen, erkennen diese Gefühle und scheuen sich nicht davor, sie anzusprechen.

So hören Sie richtig zu

Fragen Sie nach und hinterfragen Sie das Gesagte

Wiederholen Sie, was Ihr Gesprächspartner gesagt hat

  • Geben Sie sinngemäß wieder, was Ihr Gegenüber gesagt hat
  • Fassen Sie das Gesagte zusammen

Sagen Sie, was der Gesprächspartner noch nicht gesagt hat

  • Sprechen Sie an, was zwischen den Zeilen steht
  • Nennen Sie die Gefühle, die Sie bei Ihrem Gesprächspartner erkennen (“Hast du dich geärgert?”, “Warst du enttäuscht?”)
  • Verstehen Sie wirklich, wie es Ihrem Gegenüber geht

 

Wichtig: Wenn Sie Ihrem Gesprächspartner aktiv zuhören, dürfen und sollen Sie ihn sogar unterbrechen! Dies wird nicht als Störung, sondern als Interesse wahrgenommen.

 

Trackback von deiner Website.

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

social_facebook_box_blue_32social_twitter_box_blue_321374414030_social_xing