Realität als Konstruktion von “Problemen”

Geschrieben von PRONOVUS am in Blog

“Man kann kein Problem erleben, ohne eine Zielvision aufgebaut zu haben, von der ein gelebter Ist-Zustand abweicht.” (Dr. Schmidt, G.: “Einführung in die hypnosystemische Therapie und Beratung” S. 61)

“Probleme” sind deshalb stabil, weil sich die Betreffenden an Soll-Werten (Zielvisionen) orientieren, die sie aus eigener Kraft oder grundsätzlich nicht erreichen können (jedenfalls nicht in der geplanten Zeit, mit den zur Zeit zur Verfügung stehenden Mitteln etc.).

Ein Problem kann nur aufrecht erhalten werden dadurch, dass …
… die gravierende Diskrepanz zwischen Ist und Soll aufgebaut wird,
… dann Lösungsversuche unternommen werden, die nicht zum Ziel führen,
… dennoch an diesen Zielen festgehalten wird und man mit gerade solchen Lösungsversuchen, die bisher schon nicht das Gewünschte erbracht haben, weiter Abhilfe zu erreichen versucht. (Dr. Schmidt, G.: “Einführung in die hypnosystemische Therapie und Beratung” S. 64)

Buch

Trackback von deiner Website.

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

social_facebook_box_blue_32social_twitter_box_blue_321374414030_social_xing